Aktiencrash

von

Der perfekte Zeitpunkt zum Investieren.
Lohnt es sich auf den Aktiencrash zu warten?

Wann soll ich investieren?

Immer wider hört man, dass der Crash naht. Zum Zeitpunkt als ich diesen Artikel schrieb, habe ich persönlich öfters eine derartige Meinung gehört. z.B. in diesem Interview von Max Otte. Keiner kann jedoch in die Zukunft sehen. Und so haben wir einerseits das Problem, dass wir nicht sicher wissen, ob es einen Crash geben wird, auch wenn einige die Wahrscheinlichkeit als hoch einschätzen. Zum anderen haben wir das Problem: Selbst wenn wir überzeugt sind, dass es einen Crash geben wird, so wissen wir trotzdem nicht genau wann dieser kommt.

Crash Timing

Die Lösung scheint naheliegend. Man wartet den Crash ab und investiert dann. Doch ab wann genau ist es ein Crash? Ab 20 % Kursverlust oder ab 50 %? Und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man den Crash wirklich erwischt. Es könnte sein, dass der Crash noch länger auf sich warten lässt und die Aktienkurse währenddessen steigen. Schlussendlich wäre man besser ausgestiegen, wenn man gleich investiert hätte.

Gerd Kommer und Alexander Weis haben dazu einen großartigen Blog Artikel verfasst. Sie haben die Daten des weltweiten Aktienindex MSCI World von 1970 bis 2019 analysiert und die Wahrscheinlichkeit berechnet mit dieser Strategie Erfolg zu haben. Hier ist die Grafik dazu. Auf der y-Achse sieht man die Crash-Schwelle, in Blau die Erfolgswahrscheinlichkeit und in Rot die erreichte Überrendite. Würde man auf einen Crash mit 30 % Kurssenkung warten, so hat man eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 22 % und dann eine Überrendite von 1,3 %.

Das ist meiner Meinung nach eine sehr schlechte Nachricht für diese Strategie. Denn man hat in diesem Fall eine Wahrscheinlichkeit von 88 %, dass man den Crash verpasst und viel zu spät oder gar nicht investiert. Dieses hohe Risiko ist mir eine mögliche Überrendite von 1,3 % nicht Wert. Bei den anderen Schwellen habe ich dieselbe Meinung. Das bedeutet: Ganz egal wann der Crash kommt - es lohnt sich nicht darauf zu warten.

Quelle: gerd-kommer-invest.de mit Daten von MSCI. ►”MVT” steht für “mechanisches Verlustschwellen-Timing”; “SOWI” für “Sofort-ohne-Warten-investieren (kombiniert mit Buy-and-Hold)”. ► Daten: Globaler Aktienmarkt von 1970 bis 2018 in DM/EUR. Da der breiteste verfügbare globale Aktienindex, der MSCI ACWI IMI, erst ab 1996 verfügbar ist, haben wir für den Zeitraum von 1988 bis 1995 den MSCI ACWI Standard und für die Jahre 1970 bis 1987 den MSCI World Standard verwendet. ► Ohne Berücksichtigung von Transaktionskosten und Steuern. ► Historische Renditen bieten keine Gewähr für eine ähnliche Wiederholung in der Zukunft.
Diese Quellenangabe wurde auch direkt von gerd-kommer-invest.de übernommen.

Wie gehe ich mit dem Crash um?

Ich bin der Meinung, dass die weltweite Wirtschaft langfristig weiterhin stabil wachsen wird. Deshalb bleibe ich weiterhin investiert. Ich habe immer ein paar Prozent meines Geldes am Giro- bzw. Verrechnungskonto um bei einer guten Gelegenheit investieren zu können (wenn der Aktienkurs eines stabilen Unternehmens sinkt). Auch den Crash bezeichne ich als gute Gelegenheit.

Wenn man der Meinung ist, dass demnächst ein Crash kommen könnte, so ist es eine gute Strategie trotzdem zu investieren, doch in mehreren Teilen. Man kann beispielsweise den Gesamtbetrag durch 5 Teilen und alle 6 Monate einen Teil investieren. Auf dieses Weise kann man nicht zum allerschlechtesten Zeitpunkt einsteigen. Man senkt damit das Risiko, jedoch auch die mögliche Rendite.

Es gibt noch eine weitere Denkweise, die man nicht vergessen sollte: Beim aktuell investierten Geld handelt es sich um das Geld, welches man aktuell besitzt. Während der kommenden Monate verdient man jedoch weiteres Geld über die Arbeit. Wenn man einen Teil des verdienten Geldes regelmäßig anspart, so nutzt man den Effekt des verteilten Einstiegs. Der Nachteil der schlechteren Rendite fällt jedoch weg, da man das Geld ohnehin nur investieren kann, sobald man es besitzt. Ich bin daher ein Fan von ETF Sparplänen. Damit kann man automatisch regelmäßig (z.B. monatlich) in einen ETF investieren. Meiner Meinung nach ist der MSCI Word dafür sehr gut geeignet.

Ich sehe die Zukunft der Wirtschaft also Positiv. Da es unbestritten immer wieder einen Crash gibt und die Kurse stark schwanken können, diversifiziere ich und investiere hauptsächlich langfristig.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.